Rabbit in a Foxhole

Rezept
Geschmack: Würzig, Süßlich
Zubereitungszeit: 5 Minuten

Rezeptur für einen Drink:

4 cl
Dead Rabbit Irish Whiskey
2 cl
Uhudler Wermut Freimeisterkollektiv
2 Dashes
Bittermens Xocolatl Mole Bitters
Glas: Coupette
Garnitur: Cocktailkirsche (in diesem Fall Luxardo)

Dead Rabbit Irish Whiskey und Uhudler Wermut bilden das Rückgrat dieses Manhattan-Twists.

  1. Alle Zutaten in ein Rührglas geben und dieses großzügig mit Eiswürfel befüllen. Das Eis darf die Flüssigkeit gerne um das Doppelte überragen.
  2. Mindestens 30 Sekunden lang gleichmäßig und langsam kalt rühren.
  3. In das vorgekühlte Glas abseihen und mit einer Cocktailkirsche garnieren.
  4. Wahlweise mit einer Zitronenzeste abschmecken

Zusatz: Der Rabbit in a Foxhole ist ein Twist auf einen Manhattan, bzw. auf einen Rob Roy. Beim Manhattan verwendet man American Whiskey (Bourbon oder Rye), beim Rob Roy kommt Scotch Whisky zum Zug. Wir verwenden Dead Rabbit Irish Whiskey, der von der gleichnamigen, mehrfach prämierten Bar in New York mitentwickelt wurde. Während das Verhältnis der beiden Grundspirituosen heutzutage großteils mit 6:2 (Whiskey : Wermut) interpretiert wird, haben wir für den Rabbit in a Foxhole etwas weniger Whiskey gewählt, damit das Aroma des Uhudler Wermuts durchdringt.

Uhudler ist ein legendärer, österreichischer Wildwein, der nur in einem Grenzgebiet zwischen der Steiermark und dem Burgenland angebaut werden darf und der im Laufe seiner Geschichte immer wieder verboten wurde. Ihn charakterisiert der sogenannte Foxton, ein prägnantes Erdbeer-Aroma, das sich auch im Rabbit in a Foxhole wiederfindet. Abgerundet wird der Drink durch die Würze der Bittermens Xocolatl Mole Bitters, die einen Hauch Kakao und Zimt mitbringen.